Erst Schaf, jetzt Mammut –

ein Werbeerfolg geht in die nächste Runde

Erinnern Sie sich noch? 2006 wird das Schau-Schaf zum sympathischen Aushängeschild der Landesgartenschau im Brenzpark. Heidenheimer Unternehmen setzen sich als Sponsoren erfolgreich mit ihrer individuell gestalteten Schafskulptur in Szene und sorgen zugleich für farbenfrohe Akzente im Stadtbild. Teilnehmer und Publikum zeigten sich gleichermaßen begeistert von der liebenswerten Aktion.

Nun haben Sie die Gelegenheit, sich mit einer neuen charmanten Idee zu präsentieren: Das Mammut ist da!

Die Mona Lisa des Heidenheimer Landes?

Bei Ausgrabungen an der Vogelherdhöhle bei Niederstotzingen fanden Archäologen im Jahr 2006 eine kleine Mammutfigur. Eiszeitjäger hatten sie vor über 32.000 Jahren aus Elfenbein geschnitzt. Als eines der ältesten künstlerischen Zeugnisse der Menschheit feierte das Mammut einen sensationellen Aufstieg in der Öffentlichkeit. International berichtete die Presse von dem Wunder aus dem Lonetal. Seitdem ist das Mammut auf dem besten Weg, populäres Markenzeichen unserer Region zu werden.

So erobert Ihr Mammut die Herzen

Bunt und phantasievoll trottet die Mammutherde durch Fußgängerzonen, Parks und Plätze. Mit ihrem fröhlichen Äußeren bringt sie die Botschaft Ihres Unternehmens, Ihrer Marke an die Öffentlichkeit. Wie schon beim Schau-Schaf wird diese Aktion in aller Munde sein – und auch in der Presse für Schlagzeilen sorgen.

Das Mammut verbindet Unternehmen, Stadt, Landkreis, Vereine und soziale Einrichtungen auf emotionale Weise:

  • erstmalige Präsentation der Mammut „Kunstwerke“ im Archäopark (Juli/August/September 2015)
  • auf einer Wanderausstellung und bei verschiedenen Veranstaltungen in der Region und darüber hinaus
  • durch Berichterstattung in regionalen und überregionalen Medien
  • durch die Wahl des schönsten Mammuts
  • durch den Verkauf von Postern und T-Shirts
  • bei den Feierlichkeiten 650 Jahre der Stadt Niederstotzingen 2016
  • beim 10-jährigen Jubiläum Landesgartenschau im Brenzpark
  • "määäh und täräää" im Brenzpark – Schaf trifft Mammut

Nutzen Sie Ihre Mammut-Figur als Werbeträger

Wie schon das Schau-Schaf können Sie das Mammut in Form einer lebensechten Skulptur erwerben. Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf und gestalten Sie Ihr Mammut ganz nach Wunsch – entweder selbst, durch Ihre Mitarbeiter oder holen Sie sich tatkräftige Unterstützung aus Kindergärten, Schulen und anderen sozialen Einrichtungen, von Hobbymalern und freischaffenden Künstlern.



So nehmen Sie teil

Bestellen Sie ein oder mehrere Mammuts mit dem beiliegenden Formular zum Preis von 965,– Euro zzgl. Mwst. pro Stück. Im Preis enthalten sind die Kosten für Konzeption, Organisation, Lagerung, Podest inklusive Montage, Namenstafel und Aufstellung. Nicht inbegriffen: Bemalung, Bearbeitung der Objekte sowie Transportkosten.

Gestalten Sie Ihre Figur nach Wunsch. Ausgeschlossen sind künstlerische Darstellungen, die einen politischen Inhalt haben, gegen die guten Sitten oder Rechte Dritter verstoßen.

Platzieren: Darum kümmert sich der H.D.H. als Veranstalter. Ihre Wünsche werden wann immer möglich berücksichtigt. Wir bitten jedoch um Verständnis dafür, dass die Platzierung auf jeden Fall in den Händen des Veranstalters liegt.

Koordinieren: Auch das übernimmt der H.D.H. Er lanciert alle Aktionen rund um das Mammut und berät Sponsoren, Unternehmen und Organisationen.

Das Mammut ist aus glasfaserverstärktem, handlaminiertem Kunststoff, weiß grundiert 90 x 60 cm und steht auf einer Stahlsockelplatte. An diesem Träger wird eine Namenstafel befestigt.

Start und Dauer der Mammutaktion: Die Rohlinge werden im April/Mai ausgeliefert. Offizieller Start der Mammutaktion ist rechtzeitig vor Beginn der Sommerferien im Archäopark Vogelherd. Sie endet nach der Präsentation anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Landesgartenschau im Heidenheimer Brenzpark „täräää trifft määäh“ am 30.9.2016.

Und danach? Die Mammuts bleiben nach der Aktion Eigentum der Sponsoren. Diese können, falls keine eigene Verwendung vorgesehen ist, die Objekte in eine vom H.D.H. organisierte Versteigerung geben. Den Versteigerungserlös erhält zu 50 % der Sponsor, zu 25 % der/die Künstler und 25 % werden an soziale Einrichtungen gespendet.

Ihre Fragen rund um das Thema Mammut beantwortet gerne Ulrich Grath unter Telefon 07321 / 40085